Der Moorbahn Burgsittensen e.V.

Historie

Am 25.03.1997 findet auf Einladung von Bürgermeister Jürgen Otten die erste Gründungsversammlung eines
Vereins zum Erhalt der Moorbahn im Tister Bauernmoor statt. In der ersten Arbeitsgruppe, später Vorstand
des neuen Vereins wirkten Lothar Paulsen (1. Vorsitzender), Andreas Schwanholt (2. Vorsitzender), Hans Ratjen (Kasse), Hans-Werner Düver (Schriftführer) und Jürgen Lüdtke (Pressearbeit).  Entsprechend dem Grundsatzbeschluß „Erhalt der Moorbahn im Moor (vom 06.12.1991)“ hat die Gemeinde Tiste die Gleisbahntrassen, das Moorbahngelände, das Gleismaterial und zwei Züge der Schmalspurbahn von der damaligen Eigentümerin des Torfwerks und Ehrenmitglied im Moorbahnverein Frau Dr. Marzenna Kulakowski erworben. Der Meilenstein zum Erhalt der historischen Moorbahn im Natur- und Vogelschutzgebiet Tister Bauernmoor!

Ein langer, steiniger Weg durch viel Genehmigungsinstanzen begann. Viele ehrenamtlicher Helfer haben Gleise repariert, neu verlegt und Weichen eingebaut und damit die Genehmigung der LEA (Landeseisenbahnaufsicht) für den Fahrbetrieb mit Gästen. Dem Gast wurde ein Stück Kuchen und Kaffee auf die Hand gereicht. Erst später entwickelte sich ein Cafebetrieb.

Das gute Zusammenwirken von Politik, Kommune und Moorbahnvorstand war die Basis für die kontinuierliche
Weiterentwicklung der Moorbahn in Tiste, Ortsteil Burgsittensen. So konnten im Jahr 2005 ein neuer Lokschuppen und das Haus der Natur mit Cafe eingeweiht werden. Dankbar ist unser Verein für die vielen Zuschüsse aus Europa, der gemeinsamen Landesplanung, dem Landkreis Rotenburg Wümme und den Kommunen. Die Klosterkammer Hannover unterstützte unseren Bereich Bildung.  Ohne die vielen Freunde, die wir auf unserem langen Weg für das Projekt gewinnen konnten, wäre alles ein Traum geblieben.

Heute ist unser Verein eingebunden auf vielen Ebenen. Stellvertretend sind hier der Heimatverein der Börde Sittensen, der TOUROW, der Kranichschutzbund Deutschland und die Osteland AG zu nennen. Fünf Gästeführer fahren viele Tausend Besucher mit zwei Zügen ins Moor. Ausführlich, aber mit Humor vorgetragen, kann man hier viel über die heimatliche Natur, insbesondere aus dem Moor erfahren.

Der Moorbahnverein von 1998 hat etwa 90 Mitgliedern.

Satzungs-Ziele

  • Förderung der Heimatpflege, der Heimatkunde, des Naturschutzes und der Landschaftspflege
  • Darstellung der Lebensart sowie der Lebens- und Arbeitsweise der Vergangenheit
  • Vermittlung der Besonderheit der Geschichte eines typischen Dorfes

Er wird verwirklicht durch:

  • Erhaltung und den Betrieb einer Moorbahn für Fahrten in das Naturschutzgebiet (unter sachkundiger Führung)
  • Demonstration des Torfabbaus
  • Vorstellung der Pflanzen- und Tierwelt
  • Förderung der Natur durch gezielte Besucherlenkung
  • Errichtung und die Unterhaltung eines Informationszentrums über:
    • die Entstehung des Moores
    • deren Pflanzen- und Tierwelt
    • den Torfabbau
    • die Renaturierung
    • die historische Entwicklung eines typischen Dorfes am Beispiel Burgsittensen

Spendenkonto:

Der Moorbahn Burgsittensen e.V. bei der Zevener Volksbank eG
IBAN: DE39241615940038018000
BIC:    GENODEF1SIT

Als Verwendungszweck geben sie bitte Ihren Namen und den Zweck an, damit wir die Spende einem bestimmten Projekt in unserem Verein zuordnen können. Sollte die Spende anonym sein, geben Sie dies bitte ebenfalls an.