Das Moor!

Seit Generationen wurde im Tister Bauernmoor Torf abgebaut:

  • zunächst als Streu- und Brennmaterial für den kleinbäuerlichen Betrieb und den häuslichen Bedarf
  • ab 1931 begann der gewerbliche Torfabbau

Tister Haushalte hatten entweder ihren „Moorteil“ für den Eigenbedarf oder bestritten ihr Einkommen aus der Arbeit im Torfwerk. Somit haben der Torfabbau und die enge Beziehung zum Moor in Tiste eine lange Tradition.

Das Tister Bauernmoor und der Torfabbau sind exemplarische Geschichte der Region und sollen der Nachwelt in lebendiger Form erhalten bleiben. Seit den 80er Jahren wurden Moorflächen zum Zweck der Unterschutzstellung durch den Landkreis aufgekauft. Ende 1999 erloschen die Torfabbaukonzessionen. Im Jahr 2000 wurde das Gebiet „Tister Bauernmoor“ zum EU-Vogelschutzgebiet erklärt und 2001 als Naturschutzgebiet ausgewiesen. Es hat eine Größe von ca. 570 ha, das angrenzende NSG Ekelmoor ist ca. 580 ha groß. Beide Moore gehören zusammen mit dem östlich gelegenen Avensermoor und Everstorfer Moor zu dem großen Hochmoorkomplex Ekelmoor (MU Niedersachsen 1994).

Durch das Tister Bauernmoor und das Ekelmoor verläuft kein öffentlicher Weg, so dass die Hochmoorfläche großflächig ein störungsarmer und ein verkehrsmäßig unzerschnittener Raum und entsprechend im Landschaftsrahmenplan des Landkreises Rotenburg (Wümme) dargestellt ist.

Der Verein „Moorbahn Burgsittensen e.V.“ wurde gegründet, um u.a. die einmalige Landschaft des Tister Bauernmoores in Teilen für die Bevölkerung zugänglich zu machen.